Für Unternehmen und Investoren rückt in wirtschaftlich herausfordernden Zeiten eine fundierte Erfolgs- und Chancenbeurteilung von Strategien sowie Massnahmen verstärkt in den Brennpunkt. Aufgrund der hohen Bedeutung dieser Entscheide hat Accelerom mit dem 360°-Touchpoint-Management (siehe Bild) - validiert in einer Forschungskooperation mit der Universität Zürich - eine spezifische Methode zur Optimierung des Markt- und Markenmanagements entwickelt.

Namhafte Firmen haben ihre Budgets im Markt- und Markenmanagement in den letzten Jahren auf diese Weise optimiert, die Kos-ten gesenkt und die Effizienz sowie Effektivität des Marktbearbeitungsmix messbar gesteigert.

Kunden optimal erreichen

Beratergespräch, Kundenzeitschrift, Ausstellung, Newsletter, Inserat, Seminar, Hotline, Sponsoring, Webseite, Suchmaschinenoptimierung? Die Aufzählung liesse sich fast beliebig verlängern. Aber welche Marktbearbeitungsinstrumente und welcher Mix in Vertrieb und Marketing sind wirklich wichtig und richtig?

Mit dem optimalen Marktbearbeitungsmix werden (potenzielle) Kunden zeitnah, relevant und kostengünstig erreicht. Die Wahl ungeeigneter Instrumente, unrealistische Annahmen zum Leis-tungsvermögen oder zu niedrige Investitionen in die entscheidenden Kontaktpunkte können die Zielerreichung stark erschweren oder sogar verunmöglichen.

Anzeige

Zur Steigerung der Leistung ermöglicht die 360°-Touchpoint-Analyse, die Situation in bestehenden oder ganz neuen Märkten unternehmensspezifisch zu ermitteln. Die Ergebnisse geben konkret Aufschluss darüber, was in einer ganzheitlichen, abteilungsübergreifenden Betrachtungsweise die entscheidenden Touchpoints mit Kunden sind und wie sie im Marketingmix bestmöglich genutzt wer-den können. Erfahrungsgemäss werden dadurch nicht selten erstaunliche Differenzen zwischen betriebsinterner Wahrnehmung und Marktsicht aufgedeckt.

Auf der neuen Erkenntnisgrundlage kann die Ausrichtung des Unternehmens auf Kundenorientierung wesentlich gestärkt und das gesamte sich bietende Potenzial im Marktbearbeitungsmix ausgeschöpft werden. Die perfekte Orchestrierung, die richtige Dosierung der Instrumente verbunden mit Kreativität sind relevante Wirkungsverstärker. Firmen sind so in der Lage, gerade jetzt neue, erfolgreichere, aber auch kostengüns-tigere Strategien zu realisieren - und in ihrem Wettbewerbsumfeld erfolgreich zu agieren.

Jeder Markenkontakt zählt

Unter Touchpoints werden alle Berührungspunkte einer Firma oder einer Marke mit bestehenden und potenziellen Kunden verstanden. Diese Touchpoints - seien sie off- oder online, persönlich oder massenmedial vermittelt, konventionell oder innovativ - haben einen direkten Einfluss auf die unternehmerischen Ziele wie Neukundengewinnung, Zufriedenheit, Bindung und Wahrnehmung.

Für ein leistungsorientiertes Markt- und Markenmanagement werden mit dem Touchpoint-Konzept alle Berührungspunkte aus der Kundenperspektive identifiziert, bewertet und abgebildet. So kann der vielschichtige Marktbearbeitungsmix optimal ausgestaltet werden. Neben den besonders relevanten Touchpoints (Core), den die Markenpräsenz stärkenden Kontaktpunkten (Covering) und den wirkungslosen Touchpoints (Question Mark) werden auch innovative Touchpoints (Potential) für eine zukunftsgerichtete Ausgestaltung herausgefiltert.