300 Angestellte feuert der Luftfahrtdienstleister Jet Aviation in Basel Mühlhausen. Mit der Massenentlassung blieben Jet Aviation noch 1300 Angestellte am Euro Airport, erklärte Personalchef Stephan Bruhin gegenüber der Nachrichtenagentur AFP.

Der Stellenabbau war bereits Ende August bekannt geworden. Bis vergangenem Freitag war dazu ein Konsultationsverfahren in Gang.

Die Entlassungen betreffen zu gleichen Teilen die Werkstätten für die Flugzeugeinrichtungen und die administrativen Dienste. Rund 60 Prozent der Mitarbeitenden von Jet Aviation am Euro Airport sind Grenzgänger aus Frankreich, weitere etwa 20 Prozent kommen aus dem benachbarten Deutschland.

Gleichzeitig mit den Entlassungen wurde die Erhöhung der Wochenarbeitszeit von 42,5 auf 45 Stunden bei gleichem Lohn entschieden. Dies gilt ab Januar 2012. Dies sei eine vorübergehende Massnahme, die bei einer Normalisierung des Frankenkurses wieder aufgehoben werde, sagte Bruhin.

Jet Aviation hatte am Euro Airport bereits 2009 rund 200 Stellen gestrichen; 2010 folgten weitere 80 Stellen. Das Unternehmen mit Management-Sitz in Zürich ist seit 2005 im Besitz des US-Konzerns General Dynamics und zählt weltweit über 5000 Beschäftigte an über 20 Flughäfen. Der Standort Basel-Mülhausen ist der bedeutendste.

(laf/tno/sda)