Die Kauflust seiner Kunden hat den Gewinn des Kreditkarten-Anbieters Mastercard kräftig steigen lassen: er lag im ersten Quartal mit 562 Millionen Dollar um 24 Prozent höher als im Vorjahreszeitraumstieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

"Wir sind gut ins Jahr gestartet, obwohl viele unserer Privat- und Firmenkunden mit Naturkatastrophen und politischen Umwälzungen zu kämpfen hatten", sagte Konzernchef Ajay Banga am Dienstag.

Vor allem die Zahlungen über die Grenzen hinweg haben zugenommen. Privatleute leisten sich wieder eine Fernreise und die Firmen schicken ihre Mitarbeiter auf Dienstreisen. Insgesamt wickelte Mastercard Zahlungen im Gesamtwert von 545 Milliarden Dollar ab und damit 13 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Nur durch die Hände des Rivalen Visa geht noch mehr Geld.

(laf/sda/awp)