McDonald's schliesst in Indien rund 40 Prozent seiner Filialen. Die US-Fastfoodkette erklärte am Montag, zur Beendigung des Vertrags mit dem örtlichen Franchiseunternehmen CPRL gezwungen gewesen zu sein, weil die Firma die Vertragsbedingungen nicht eingehalten habe.

Damit müssen 169 McDonald's-Filialen schliessen, die im Norden und Osten des Landes sowie in der Hauptstadt waren. Die Niederlassungen im Süden und Westen des Landes sind nicht betroffen.

Zunehmende Konkurrenz

McDonald's will sich nach eigenen Angaben nun um einen neuen Franchisepartner kümmern. Schon im Juni hatte die Kette mehr als 40 ihrer Filialen in Neu Delhi vorübergehend geschlossen, weil diese ihre nötigen Gastronomie-Lizenzen nicht erneuert hatten.

McDonald's war bis zuletzt mit 400 Filialen in Indien vertreten, musste in der Vergangenheit aber mit zunehmender Konkurrenz durch Anbieter wie Pizza Hut kämpfen.

(sda/cfr)