Bei den Vermarktern, also den Mediaagenturen, konnte sich die Cinecom durchsetzen. Sie belegte in allen drei Kriterien den ersten Platz. Der Vorsprung vor der zweitplatzierten IP Multimedia war dennoch äusserst knapp. Den dritten Platz bei den Vermarktern holte Radiotele. Bei den Medienanbietern hatte «20 Minuten» die Nase vorn, und Verlagsleiter Marcel Kohler versprach, «weiter gute Arbeit zu leisten». Damit landete die Pendlerzeitung bereits zum vierten Mal auf dem Podest. Den zweiten Platz – mit einem Abstand von einem Zehntelpunkt auf der Zehnerskala – errang die «Handelszeitung»; die Urkunde nahm CEO Ralph Büchi in Empfang. Laut «Media Trend Journal» belegt die Platzierung, dass die Übernahme von Jean Frey durch die «Handelszeitung»-Mutter Axel Springer «sehr gut aufgenommen» wurde. Denn bisher war die «Handelszeitung» noch nie über Platz drei gekommen. Auf diesen Platz kam dieses Jahr die Clear Channel Plakanda. Beurteilt wurden 34 Medienanbieter und 17 Medienvermarkter hinsichtlich Service, Beratungskompetenz und Preis/Leistung. Werbemarkt-Studie-Initiant Walter Weder, der auch Mitinhaber der Media.Research.Group ist, erläuterte in einem Gespräch mit der Moderatorin des Anlasses, Anna Maier, wie die Veränderungen bei den Rangierungen über die Jahre zu interpretieren seien. Den Abschluss des offiziellen Teils besorgte Komödiant Erich Vock.

Anzeige