Die Summe ist gigantisch: Der Tech-Konzern Google hat für einen Business Park in Mountain View im kalifornischen Silicon Valley eine Milliarde Dollar gezahlt, wie die amerikanische Zeitung «Mercury News» berichtet.

Der vor einigen Tagen getätigte Immobilienkauf sprengt alle Grenzen – sogar in den USA. Es ist der grösste Immobilienkauf im Silicon Valley 2018 und der zweitgrösste der gesamten USA im laufenden Jahr. Die grösste Transaktion in den Vereinigten Staaten im laufenden Jahr kam ebenfalls von Google: Der Kauf des Chelsea Markets in Manhattan für rund 2,4 Milliarden Dollar. Deals von diesem Ausmass sind selten, kommen aber vor. Im Sommer dieses Jahres kaufte zum Beispiel ein Chinese ein Bürogebäude der UBS in London für rund 1,3 Milliarden Franken. 

Platz für Campus

Der neu erworbene «Shoreline Technology Park» von Google ist dabei grösser als das Grundstück des Googleplex in Mountain View, aber nur einige Blocks vom Hauptsitz entfernt. Mit dem Business Park erhält Google ein 52 Hektar grosses Grunstück mit zwölf Gebäuden. Das ist über 250 Mal die Grösse der Fläche der Zürcher Hauptbahnhofshalle. 

Anzeige

In den letzten zwei Jahren hat der Tech-Gigant bereits über drei Milliarden Dollar in den Kauf von Immobilien im Silicon Valley gesteckt, vorwiegend in der Gegend um San Jose. Auf den Grundstücken soll ein Campus sowie Wohnflächen für Mitarbeiter entstehen. 

(tdr)