Überraschende Wende im amerikanischen Kabel-Poker. Der Kabelanbieter Comcast Corp. wird den Konkurrenten Time Warner Cable (TWC) kaufen, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf eingeweihte Kreise berichtet. Damit würde sich der grösste US-Kabelnetzbetreiber die Nummer zwei im Markt einverleiben. Der Preis soll insgesamt 44 Milliarden Dollar (rund 32 Milliarden Euro) betragen, oder 159 Dollar je TWC-Aktie - das wäre 18 Prozent über dem jüngsten Schlusskurs. Der Deal solle am Donnerstagmorgen verkündet werden, hiess es.

Damit würde die Nummer vier im US-Kabelmarkt, Charter Communications, im Regen stehen. Seit dem Sommer buhlt Charter um die Übernahme des grösseren Konkurrenten TWC und stellte zuletzt 132,50 Dollar je TWC-Aktie in Aussicht. Time Warner Cable hatte die Offerte aber als unzureichend zurückgewiesen und forderte dem Vernehmen nach 160 Dollar je Aktie. Laut einem Bericht des «Wall Street Journal» suchte TWC selbst den Deal mit Comcast, um einer Übernahme durch Charter zu entgehen. Die Comcast-Offerte liegt auch sehr nah am Wunschpreis.

Genau unter die Lupe nehmen

Wenn Comcast bei TWC zum Zuge käme, müsste Charter aber laut Bloomberg nicht leer ausgehen. Comcast plane, nach der Übernahme etwa drei Millionen Kabel-Kunden sowie Netze für einzelne Städte abzustossen, um seinen Marktanteil unter 30 Prozent zu halten. Diese Vermögenswerte sei Comcast bereit an Charter abzugeben. Die Unternehmen wollten diese Informationen nicht kommentieren.

Anzeige

Ein Schulterschluss der beiden grössten Kabelkonzerne würde laut Experten von Kartellwächtern genau unter die Lupe genommen werden. Denn Comcast ist mit 22 Millionen TV-Kundenhaushalten nicht nur die klare Nummer eins im US-Markt, sondern zu dem Konzern gehören auch noch die NBC-Fernsehsender und das Hollywood-Studio Universal. Time Warner Cable kommt auf elf Millionen Kabelkunden.

Verlust an Privatkunden

Jüngst hatte Time Warner Cable angesichts harter Konkurrenz von Mobilfunkern wie AT&T und Verizon Wireless sowie der Online-Videothek Netflix eine Menge Privatkunden verloren. Diesen Trend will TWC umkehren. Im Januar kündigte das Unternehmen an, in drei Jahren eine Million neue Privatkunden gewinnen zu wollen. Der grössere Kabelanbieter Comcast zeigt sich weniger anfällig gegenüber dem Wettbewerb und konnte die Anzahl seiner Privatkunden stetig steigern.

Dem Bericht zufolge wäre TWC die grösste Übernahme in einer ganzen Reihe von Zukäufen durch Comcast. Allein in den vergangenen zehn Jahren habe Comcast rund 66 Milliarden Dollar für Akquisitionen auf den Tisch gelegt.

(awp/reuters/me)