Voller Optimismus in die zweite Jahreshälfte: Dow Chemical (Aktienkurs Dow Chemical) hat seinen Gewinn im abgelaufenen Quartal um 74 Prozent gesteigert. Die im Vierteljahr deutlich höheren Rohstoffkosten konnte der US-Chemiekonzern über Preiserhöhungen an die Kunden weitergeben.

Der Nettogewinn kletterte auf 982 Millionen Dollar, wie das Unternehmen mitteilte. Ohne Sonderposten erreichte der Überschuss 0.85 Dollar je Aktie, Analysten hatten 0.81 Dollar je Papier erwartet.

Der Umsatz kletterte um 18 Prozent auf 16,05 Milliarden Dollar und fiel damit ebenfalls überraschend hoch aus. Die Mehrkosten durch teure Rohstoffe summierten sich auf 1,5 Milliarden Dollar.

Optimistisch für die USA und Europa

Dow Chemical erhöhte den Angaben zufolge die Preise für seine Produkte im Schnitt um 19 Prozent und konnte gleichzeitig den Absatz um 9 Prozent steigern.

Für den Rest des Jahres erwartet Dow Chemical anhaltend gute Geschäfte. «Wir sind über optimistisch über unsere Wachstumschancen im zweiten Halbjahr und darüber hinaus», sagte Konzernchef Andrew Liveris. Dies gelte auch für den Heimatmarkt und die europäischen Industriestaaten - trotz der hohen Arbeitslosigkeit in den USA und der Schuldenkrise in Europa.

Anzeige

(tno/sda)