In der Schweiz hat sich die Zahl der Fusionen und Übernahmen von Unternehmen im ersten Quartal 2011 fast verdreifacht. Insgesamt 225 waren es, wie das Beratungsunternehmen Ernst & Young am Mittag bekannt gab. Das Transaktionsvolumen stagnierte hingegen auf dem Niveau des Vorjahresquartals.

Die grösste Transaktion war die Übernahme der deutschen Süd-Chemie durch den Chemiekonzern Clariant für rund 2,5 Milliarden Dollar. Ernst & Young erwartet für 2011 eine anhaltend starke Aktivität bei Fusionen und Übernahmen oder gar eine Zunahme.

(laf/awp)

Anzeige