Marktleader zu sein verpflichtet. Den Spitzenrang kann ein Autohersteller nur so lange einnehmen, als er gegenüber der Konkurrenz deutliche konstruktive und auch gestalterische Vorteile ins Feld führen kann. Diese Charakteristik jedoch hat eine immer kürzere Lebensdauer, denn die Konkurrenz schläft nicht. Der Markt an luxuriösen Limousinen im Preissegment zwischen 100000 und 200000 Fr. ist nicht allzu gross, doch gross genug, dass die etablierten Hersteller von Spitzenmodellen wie Mercedes-Benz, BMW, Audi, Lexus, Bentley und Jaguar sich einen harten Konkurrenzkampf leisten können. Mit der neuen S-Klasse, von der «ausser einigen Schrauben und Muttern kaum ein Teil mit dem Vorgängermodell übereinstimmt», so Helmut Grösser, Verantwortlicher für das Produktmanagement der S-Klasse, an der Pressevorstellung in St. Moritz, will DaimlerChrysler in der Luxusklasse wieder ein ernsthaftes Wort mitreden.

Die neue S-Klasse ­ mittlerweile bereits die achte Modellgeneration ­ ist auch ein Hoffnungsträger für Dieter Zetsche, den derzeitigen Chef der Sparte Mercedes/Smart und Maybach und zukünftigen Vorstandsvorsitzenden. Mit der neuen Modellgeneration verbindet man in Stuttgart die Hoffnung, die schwierige Situation, in der sich der Stern befindet, wieder deutlich zu verbessern. Die Voraussetzungen jedenfalls zu diesem Vorhaben sind sehr gut, davon konnten wir uns anlässlich der Pressefahrvorstellung eingehend überzeugen.

Mit der neuen S-Klasse setzen die Stuttgarter neue Meilensteine im Automobilbau. In diesem anspruchsvollen Modellsegment ist es gar nicht so einfach, immer wieder neue Innovationen zu kreieren, denn schon heute verfügen die Modelle der eingangs erwähnten Hersteller über einen hohen Stand der Technik. «Einsteigen und wohlfühlen», unter dieses Motto stellten die Stuttgarter Ingenieure die neue S-Klasse, und dass dies so ist, dafür taten sie einiges. Mit der serienmässigen Luftfederung Airmatic, dem adaptiven Dämpfersystem, mit Active Body Control oder souveränen Motoren und einem völlig neu gestalteten Innenraum soll der Wohlfühlcharakter des neuen Modells unterstrichen werden. War die bisherige S-Klasse eher auf reinen Komfort ausgerichtet, kann die neue Modellgeneration auch sportlich bewegt werden. Dafür sorgt auch der neu entwickelte V-8-Motor mit 5,5 l Hubraum und 388 PS, der dem rund 2 t schweren Wagen zu souveränen Fahrleistungen verhilft. Aber auch die beiden neuen Sechszylindermotoren (Diesel und Benzin) mit 235 PS Leistung reichen durchaus für ein zügiges Vorwärtskommen.

Anzeige

Darüber hinaus verfügt die neue S-Klasse über eine ganze Reihe von Sicherheitseinrichtungen (Pre-Safe, Distronic-Plus, Nachtsicht-Assistent, Rückfahrkamera), welche ein sicheres Vorwärtskommen auch bei Nacht und schlechter Sicht gewährleisten. Dies alles hat allerdings seinen Preis.


Mercedes-Benz-S-Klasse

V-8-Vierventiler, 5461 ccm Hubraum
Leistung: 285 kW/388 PS
Max. Drehmoment: 530 Nm bei 2800­4800 U/min
Verbrauch: 8­11 l für den S350 bzw. 10­12 l für das Modell S500
Preise: Ab 112600 Fr. beim Modell S350 bzw. ab 143800 Fr. für den S500
Testwagenlieferant: DaimlerChrysler Schweiz AG, Schlieren