Daimler könnte einem Zeitungsbericht zufolge mehrere ostdeutsche Mercedes-Niederlassungen an das chinesische Unternehmen Lei Shing Hong (LSH) verkaufen. Die «Stuttgarter Zeitung» berichtete am Dienstag vorab aus ihrer Mittwochausgabe, der Verkauf stehe kurz vor dem Abschluss und die Chinesen seien klare Favoriten.

Bei Daimler war dazu kein Kommentar zu erhalten. Die Zeitung zitiert eine Sprecherin mit der Aussage, bis zum Abschluss aller Gespräche über die Niederlassungen wolle man sich nicht zu möglichen Investoren äussern.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Tiefgreifenden Umbau

Daimler plant einen tiefgreifenden Umbau seiner Vertriebsorganisation. Die 33 konzerneigenen Niederlassungen sollen in regionale Verbünde zusammengefasst werden, von den 158 Standorten stehen nach früheren Angaben 56 zum Verkauf.

Der Zeitung zufolge betrifft der Verkauf die Niederlassungen in Magdeburg, Leipzig, Schwerin, Dresden und Rostock mit jeweils mehreren Betrieben. Die Niederlassung in Berlin bleibe bei Daimler.

(reuters/dbe)