Der Elektrowerkzeughersteller Metabo beendet die Zusammenarbeit mit Coop. Der Schweizer Ableger des deutschen Unternehmens kündigt den Liefervertrag mit der Nummer zwei im Schweizer Detailhandel nach zehn Jahren auf Ende Juni 2012.

Metabo und Coop hätten sich in den Verhandlungen über die künftigen Vertragsbedingungen nicht mehr getroffen, sagte Metabo-Sprecher Hubert Heinz auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. Daraufhin habe das deutsche Unternehmen die Konsequenzen gezogen und den Vertrag gekündigt.

Ein Coop-Sprecher liess seinerseits verlauten, Coop nehme die Stellungnahme von Metabo zur Kenntnis. Man gebe aber grundsätzlich keine Kommentare zu Verhandlungsdetails ab.

Metabo hatte vor zwei Jahren eine neue Strategie beschlossen, gemäss der sich das Unternehmen auf professionelle Anwender konzentriert, wie es im Metabo-Communiqué weiter heisst. Deshalb stelle der Fachhandel den wichtigsten Vertriebskanal dar.

(laf/sda)