Die Industriegruppe Metall Zug hat im Geschäftsjahr 2016 operativ mehr verdient. Sie erwartet ein Betriebsergebnis (Ebit) von über 90 Millionen Franken, nach 81 Millionen Franken im Vorjahr. Das entspricht einer Steigerung von 11 Prozent.

5 Millionen Franken zur Gewinnsteigerung trägt dabei der Verkauf des Areals in Ballwil bei, wie Metall Zug am Montag mitteilte. Weiter hätten alle drei Geschäftsbereiche ein höheres Betriebsergebnis erzielt, insbesondere das Geschäft mit Haushaltsapparaten, zu dem unter anderem die Marke V-ZUG gehört.

Auch Umsatz steigt

Neben dem Geschäft mit Haushaltsapparaten gehören zur Zuger Gruppe auch das Geschäft mit Reinigung und Sterilisation der Tochter Belimed und das Geschäft mit Drahtverarbeitungsmaschinen der Tochter Schleuniger.

Der Konzernumsatz stieg 2016 laut der Mitteilung um 2,4 Prozent auf leicht über 950 Millionen Franken. Das vollständige Geschäftsergebnis veröffentlicht Metall Zug am 23. März.

(sda/tno/gku)

Anzeige