Die Metall Zug Gruppe hat sich im Geschäftsjahr 2014 dank guten Resultaten in den Bereichen Haushaltsapparate und Drahtverarbeitungsmaschinen behaupten können. Der Umsatz fiel höher aus als im Vorjahr. Der Gewinn jedoch sank unter anderem wegen Restrukturierungskosten.

Die Metall Zug Gruppe stellte im vergangenen Jahr 6,9 Millionen Franken für den weiteren Umbau der auf Reinigung und Sterilisation spezialisierten Belimed zurück, wie das Unternehmen mitteilte. Trotz dieser Rückstellung konnte Metall Zug jedoch den Betriebsgewinn um 7,6 Prozent auf 75 Millionen Franken steigern. Der Umsatz erhöhte sich um 2 Prozent auf 927 Millionen Franken.

Mit V-Zug Marktanteile gewonnen

Der Konzerngewinn dagegen reduzierte sich um 31 Prozent auf 86 Millionen Franken. Im Vorjahr fiel das Ergebnis unter anderem auch wegen Sondereffekten deutlich höher aus.

Anzeige

In den Geschäftsbereichen Haushaltsapparate und Drahtverarbeitungsmaschinen sieht sich das Unternehmen gut unterwegs. Dank verstärkter Präsenz in der Westschweiz habe das Unternehmen mit der Marke V-Zug Marktanteile in der Schweiz gewinnen können. Und auch im Geschäft mit den Drahtverarbeitungsmaschinen habe Metall Zug ein Wachstum über dem Markt erreicht.

Harter Preiskampf

Nicht zufrieden dagegen ist Metall Zug mit dem Geschäftsbereich Reinigung und Sterilisation. Der strukturelle Umbau von Belimed ist nicht so vorangekommen, wie ursprünglich vorgesehen, heisst es in der Mitteilung. So habe sich in Europa der Preiskampf akzentuiert und in den USA hätten sich aufgrund neuer gesetzlicher Bestimmungen die Kunden zurückhaltend gezeigt. Metall Zug plant darum in diesem Bereich weitere Restrukturierungsmassnahmen.

Für das laufende Jahr geht Metall Zug davon aus, dass aufgrund der Frankenstärke das Betriebsergebnis etwas tiefer als 2014 ausfällt. Dank der bereits ergriffenen Massnahmen wie Effizienzsteigerungen, Arbeitszeitverlängerung und zusätzlicher Verlagerung der Beschaffung in den Euroraum könne Metall Zug den negativen Effekt der Aufwertung des Frankens jedoch dämpfen.

(sda/dbe/ise)