Die Metall-Zug-Gruppe mit ihren Sparten Haushaltsapparate (V-Zug, Sibir), Reinigungsanlagen für medizinische Geräte (Belimed) sowie Immobilien kann auf ein erfolgreiches 1. Semester 2007 zurückblicken. Der Umsatz des Konzerns erhöhte sich um 14% auf 306,9 Mio Fr., während der Betriebsgewinn um 4,2% auf 48,0 Mio Fr. zulegte. Der Konzergewinn stieg schliesslich dank eines guten Finanzergebnisses um 11% auf 47,3 Mio Fr. Für das Gesamtjahr 2007 rechnet die Metall-Zug-Gruppe mit einer Umsatzsteigerung, während das Betriebsergebnis durch Investitionen von V-Zug belastet wird und auf Vorjahresniveau fallen soll.

Im Bereich der Haushaltsapparate profitierte Metall Zug von der starken Bautätigkeit, die auch im
2. Semester anhalten dürfte. «Im Moment haben wir jedenfalls keine Anzeichen für eine Verlangsamung der Baukonjunktur», sagt Stephan Wintsch, Sprecher der Metall-Zug-Gruppe. Wachstumsmöglichkeiten sehen die Innerschweizer im Export von Premiumprodukten ins Ausland. Bereits dieses Jahr konnten erste Apparate ausgeliefert werden, doch befindet sich das Exportgeschäft noch in den Kinderschuhen.
Belastet wird die Marge der Haushaltsapparate durch die hohen Stahlpreise. «Der Preisdruck im Markt der Haushaltsapparate ist hoch, deshalb lässt sich eine Preiserhöhung nur schwer durchsetzen», begründet der Firmensprecher.

Medizinalsparte wächst deutlich

Zweistellige Wachstumsraten erzielt die Metall-Zug-Gruppe in der Medizinalsparte. Der Umsatz von Belimed erhöhte sich im 1. Halbjahr 2007 um 43,5%. Für das Gesamtjahr erwartet das Unternehmen ein deutlich tieferes Wachstum, allerdings noch immer im zweistelligen Prozentbereich. «Die Auftragsbestände sind weiterhin sehr gut», so Wintsch. Zeitverzögert können hier die Preissteigerungen beim Edelstahl weitergegeben werden. Mittelfristig will Metall Zug in der Belimed-Gruppe jährlich zweistellig wachsen und geografisch expandieren.
Die Anlegerfantasie weckt schliesslich die Immobiliensparte von Metall Zug. Die voll vermieteten Liegenschaften sowie die Grundstücke in der Region Zug sind sehr günstig bilanziert, was auf ansehnliche stille Reserven schliessen lässt.
Fabian Haecki, Analyst der Bank Vontobel, stuft die Partizipationsscheine von Metall Zug jedenfalls mit «Market Perform» ein und hebt auch das Kursziel von 7500 auf 7800 Fr. an.

Anzeige