Die Industrie- und Finanzbeteiligungsgruppe Artemis des Aargauer Industriellen Michael Pieper hat im vergangenen Jahr deutlich zugelegt. Der Umsatz wuchs um 7,7 Prozent auf 2,73 Milliarden Franken.

Der Betriebsgewinn (Ebit) stieg um 3,8 Prozent auf 202,3 Millionen Franken. Operativ habe sich die Gruppe deutlich stärker verbessert, erklärte Pieper am Dienstag vor den Medien in Zürich. Denn im Vorjahr hatten einmalige Veräusserungsgewinne das Ergebnis nach oben gedrückt. Ohne diese Veräusserungsgewinne wäre der EBIT um knapp 42 Prozent geklettert.

Plus von 11 Prozent

Unter dem Strich verdiente die Artemis Gruppe 206,7 Millionen Franken. Das ist ein Plus von 11,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Auch der Start ins neue Jahr sei gelungen. In den ersten drei Monaten habe der Umsatz um 5,7 Prozent auf 664 Millionen Franken zugelegt, sagte Pieper.

(sda/gku/moh)