Der Halbleiter-Hersteller Micronas und der deutsche Technologiekonzern Siemens haben eine Kooperation für die Entwicklung neuartiger Brandmelder angekündigt. Micronas liefert dabei die Chiptechnologie für Sensoren, die unterschiedliche Brandgase erkennen können.

Die Zusammenarbeit betrifft den Micronas-Geschäftsbereich Industrial und den Bereich Fire Safety & Security Products der Siemens Building Technologies. Wie die beiden Unternehmen am Mittwoch bekanntgaben, soll der neue Brandmelder Detektionsmöglichkeiten bieten, die bisher nicht erreicht wurden. Dabei können die Halbleiter-Gassensoren von Micronas an unterschiedliche Gase, die bei Bränden entstehen können, angepasst werden.

Die Kooperation sei für Micronas ein wichtiger Meilenstein, um die Sensoren-Technologie erfolgreich zur Marktreife zu bringen, liess sich Micronas-Chef Matthias Bopp zitieren. Man sei überzeugt mit Siemens einen Partner gefunden zu haben, der zum einen die technische Expertise und zum anderen die notwendige Grösse mitbringe, eine neue Technologie erfolgreich im Markt platzieren zu können.

Anzeige

Die Micronas-Titel legten derweil kräftig zu. Bis um 10.15 Uhr stiegen die Aktien um 7,9 Prozent auf 7,23 Franken. Bereits am vergangenen Freitag waren die Papiere um 8,6 Prozent hochgeklettert. Analysten beurteilten insbesondere die Ausrichtung auf neue Geschäftsfelder von Micronas als positiv.

(laf/cms/sda)