1. Home
  2. Unternehmen
  3. Migros Bank lanciert Online-Hypotheken

Migros Bank lanciert Online-Hypotheken

 Migros Bank lanciert Online-Hypotheken
Migros Bank: Als erste bietet die Bank Hypotheken-Geschäfte online an. (Bild: Keystone)

Wer bei der Migros Bank eine Hypothek aufnehmen will, kann dies künftig übers Internet tun. Es ist eine Premiere in der Schweiz. Nur: An einer manuellen Prüfung der Gesuche kommt auch das Geldinstitut

Die Migros Bank bietet als erste Bank der Schweiz nun auch das Hypothekargeschäft online an. Wohneigentümer können über das Internet Liegenschaftskäufe finanzieren oder bestehende Hypotheken ablösen.

Die Migros Bank will damit an ihren Erfolg mit Online-Privatkrediten anknüpfen, die sie 2009 lanciert hat. Seit der Einführung habe sich das Kreditvolumen nahezu verdreifacht und betrage inzwischen 1,1 Milliarden Franken, schreibt die Bank in einer Mitteilung.

Bei der Hypotheken-Plattform steht das gesamte Hypothekensortiment zur Verfügung. Dabei kommen die gleichen Nettokonditionen zur Anwendung wie im übrigen Hypothekargeschäft.

Auf der Online-Plattform erfassen die Kunden ihre Daten selbst und bekommen unmittelbar eine Rückmeldung bezüglich Tragbarkeit und Eigenmittel.

Die ZKB zieht nach

«Die Prüfung der Dokumente erfolgt aber ergänzend zur Online-Anmeldung immer noch manuell», sagte Albert Steck, Mediensprecher der Migros Bank, auf Anfrage der sda.

Die Hypothekarausleihungen der Migros Bank betragen aktuell 29,3 Mrd. Franken, davon entfallen 73 Prozent auf Einfamilienhäuser und Stockwerkeigentum von Privatpersonen.

Die Bank hat das Online-Angebot bereits im Januar angekündigt. Auch bei der Zürcher Kantonalbank (ZKB) sollen im Verlaufe des Jahres Hypotheken im Internet erhältlich werden. Das Staatsinstitut spannt dazu mit der Internet-Immobilienplattform Homegate zusammen.

Diese Ankündigung hatte ebenfalls bereits Anfang Jahr für Schlagzeilen gesorgt, weil die ZKB dadurch ausserhalb ihres angestammten Geschäftsgebietes im Kanton Zürich aktiv wird.

(tke/sda)

Anzeige