1. Home
  2. Unternehmen
  3. Migros Bank: Mit Facebook Sparer angeln

Migros Bank: Mit Facebook Sparer angeln

Virtuelles Sparschwein bei der Migros Bank. (Bild: Screenshot)

Die Migros Bank geht im Internet neue Wege. Eine neue Plattform soll Sparern zusätzliche Anreize geben.

Veröffentlicht am 12.11.2012

Die Migros Bank hat unter dem Namen Migipig eine Plattform geschaffen, welche das gemeinsame Sparen im Internet ermöglicht.

Migipig verbindet Internet Banking und Social Media. Auf der neuen Online-Plattform der Migros Bank kann sich der Sparer mit Freunden und Verwandten vernetzen. Durch das gemeinsame Sparen lassen sich die eigenen Wünsche leichter realisieren.

Facebook-User im Visier

Auf www.migipig.ch erfasst der Benutzer zunächst seine konkreten Sparziele. Für jedes einzelne Ziel erstellt die Plattform eine eigene Internetseite, welche sich nach Belieben mit Text und Fotos ausschmücken lässt. Via Facebook oder E-Mail kann der Sparer die Ziele mit dem Freundeskreis teilen und sein persönliches Umfeld dazu motivieren, ihn bei der Realisierung seiner Wünsche zu unterstützen.

Basis von Migipig bildet ein herkömmliches Sparkonto mit einer Verzinsung von 0,3 Prozent sowie einer kostenlosen Kontokarte. Jugendliche bis zum 20. Altersjahr erhalten 1,5 Prozent Zins. Ausserdem findet der Sparer auf der Plattform zahlreiche Partnerangebote und Rabattgutscheine, welche auf ein breites Spektrum an Sparzielen zugeschnitten sind. Zu den Kooperationspartnern von Migipig gehören Migros Ferien, Interio, Micasa, Melectronics, m-way und SportXX - alles Migros-verbundene Unternehmen.

(chb)

Anzeige