1. Home
  2. Unternehmen
  3. Migros Bank verbucht Mega-Gewinn

Höhenflug
Migros Bank verbucht Mega-Gewinn

Filiale der Migros Bank: Das Geldhaus legt glänzende Zahlen vor. Keystone

Die Migros-Tochter hat im vergangenen Jahr massiv mehr verdient. Der Reingewinn kletterte um rund dreissig Prozent. Beflügelt hatte nicht nur das Zinsgeschäft.

Veröffentlicht am 19.01.2015

Die Migros Bank ist 2014 weiter gewachsen und hat deutlich mehr verdient. Der Reingewinn kletterte gegenüber dem Vorjahr um 29,4 Prozent auf 225,2 Millionen Franken.

Dazu trugen die höheren Erträge im wichtigen Zinsengeschäft (+2,7 Prozent), im Kommissionsgeschäft (+2,2 Prozent) und auch im Handelsgeschäft (+10,3 Prozent) bei, wie die Migros Bank mitteilte. Gesamthaft nahm der Geschäftsertrag um 3,0 Prozent auf rekordhohe 613,9 Millionen Franken zu.

Anstieg bei Kundengeldern

Der noch deutlichere Sprung des Reingewinnes erklärt sich zudem vor allem damit, weil keine Reserven für allgemeine Bankrisiken mehr gebildet wurden. Hintergrund ist eine geänderte Rückstellungspraxis, wie die Migros-Tochter erklärte. Statt wie bisher stille Reserven als Teil der Eigenmittel zu bilden, bildet die Migros Bank nun vermehrt Kernkapital aus dem Reingewinn.

Operativ sei der Wachstumskurs fortgesetzt worden, hiess es weiter. Der Bestand an Kundengeldern nahm um 4,8 Prozent auf 32,3 Milliarden Franken zu und das Volumen der Hypothekarkredite weitete sich leicht weniger stark um 4,6 Prozent auf 32,6 Milliarden Franken aus. Die Bilanzsumme erhöhte sich um 5,1 Prozent auf 40,85 Milliarden Franken

Zuversichtliche Prognosen

Für das Geschäftsjahr 2015 zeigt sich die Migros Bank im Communiqué «verhalten positiv». Das Institut sieht sich gut gerüstet, um auch im schwierigen Marktumfeld erfolgreich zu sein.

(sda/dbe/ama)

Anzeige