Die Migros baut ihre Beteiligung an Charles Vögele weiter aus. Der Detailhandelskonzern hält nun einen Anteil von 25,17 Prozent am Aktienkapital der Modekette, wie diese im Rahmen einer Pflichtmitteilung bekanntgab. Zuvor hatte Migros rund 22 Prozent der Anteile besessen.

Die Erhöhung gibt Gerüchten neuen Auftrieb, wonach die Migros eine Übernahme des Modehauses anstrebt. An der Schweizer Börse gewann die Charles-Vögele-Aktie am Dienstagmorgen bis zu 11,5 Prozent an Wert. Kurz vor Mittag notierte sie 9,6 Prozent über dem Schlusskurs des Vortags bei 17,65 Franken.

«Die Migros wird wohl angesichts der schlechten Kursentwicklung ihres Investments nicht mehr lange zusehen», sagte ein Händler. Der Konzern war im Februar 2008 bei Charles Vögele eingestiegen. Als der Detailhändler zum ersten Mal seine Beteiligung offenlegte, lag der Vögele-Aktienkurs bei rund 80 Franken.

Die Migros dementiert nach wie vor, eine Übername im Sinn zu haben. Bei der Beteiligung an Charles Vögele handle es sich weiterhin um ein «reines Finanzinvestment», sagte Migros-Sprecher Urs Peter Naef gegenüber der Nachrichtenagentur sda.

(laf/rcv/sda)