1. Home
  2. Unternehmen
  3. Migros-Kosmetiktochter gründet Ableger in Indien

Expansion
Migros-Kosmetiktochter gründet Ableger in Indien

Eine Inderin am Einkaufen: Im Regal hat's vielleicht bald Produkte von einer Migros-Tochter. Bloomberg

Die Migros-Tochter Mibelle wagt den Schritt nach Indien: Sie gründet zusammen mit einem indischen Partner ein Gemeinschaftsunternehmen auf dem Subkontinent.

Veröffentlicht am 18.08.2015

Die Migros-Kosmetiktochter Mibelle steigt in den indischen Markt ein. Dazu gründet sie ein Gemeinschaftsunternehmen mit der indischen Detailhandelsgruppe Future Group. Handelszeitung.ch hat bereits vor einer Woche über das Vorhaben mit Future Group berichtet.

Ziel sei es, gemeinsam neue Marken und Produktkonzepte für den indischen Körperpflegemarkt zu konzipieren, teilte Mibelle am Dienstag in einem Communiqué mit. «Dies ist ein ein weiterer Schritt, um die Mibelle Group international aufzustellen», wird Unternehmensleiter Luigi Pedrocchi zitiert. Mibelle werde viel Neues lernen, da sich das Unternehmen mit dem Schritt in einem ganz neuen Kulturkreis bewegen werde.

Future Group ist börsenkotiert

Durch die stark wachsende Mittelschicht in Indien verspricht sich Mibelle, neue Kunden ansprechen zu können. Die Produkte werden ab nächstem Frühjahr in Indien erhältlich sein. Produziert werden sie in der Schweiz und vor Ort. Wieviele Angestellte das Gemeinschaftsunternehmen haben werde, könne man noch nicht sagen, sagte Mibelle-Sprecherin Nicole Thaler auf Anfrage.

Die Future Group ist der grösste Detailhändler in Indien mit einem Filialnetz von über 570 Läden in 244 Städten. Das Unternehmen sei ähnlich wie die Migros aufgestellt mit Supermärkten, Spezialitätengeschäften, Heimelektronikläden, Sportgeschäften sowie Bau- und Einrichtungsmärkten, hiess es weiter. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Mumbai und ist an der National Stock Exchange (NSE) sowie an der Börse von Bombay (BSE) kotiert.

Mibelle ist die Nummer drei in Europa

Der Kosmetikerhersteller Mibelle ist Teil der Migros-Industrie und die Nummer drei auf dem europäischen Markt der Eigenmarkenhersteller. Die Gruppe beschäftigt rund 1000 Mitarbeitende und erzielt einen Jahresumsatz in der Grössenordnung von 381 Millionen Euro.

(sda/mbü/ama/chb)

Anzeige