LeShop.ch hat in den ersten drei Quartalen 2011 Waren für 113 Millionen Franken über das Internet verkauft. Das sind rund 2,5 Prozent oder 3 Millionen Franken mehr als nach dem dritten Quartal 2010.

Wesentlich zum Erfolg beigetragen hätten die Bestellungen via Smartphone, teilte der Online-Lebensmittelhändler der Migros mit. Im September erfolgten Bestellungen für über eine Million Franken via mobile Endgeräte wie Smartphones oder Tablets. Seit August kann die LeShop-App auch auf Android-Smartphones geladen werden.

Mit rund 234 Franken blieb der Durchschnittswert der Bestellungen gegenüber den ersten drei Quartalen 2010 gleich. Jeden Monat gewinne LeShop.ch über 2600 Schweizer Haushalte in allen Sprachregionen neu als Kunden hinzu, teilte das Unternehmen weiter mit.

Umsätze im Detailhandel rückläufig

Die Umsätze im Schweizer Detailhandel sind derweil im August zurückgegangen. Verglichen mit den Zahlen vom Juli und um saisonale Effekte bereinigt verzeichneten sie ein Minus von nominal 4,0 Prozent respektive real 3,9 Prozent.

Im Vergleich zum Vorjahr verloren sie um 4,3 Prozent. Teuerungsbereinigt (real) betrug der Rückgang 1,9 Prozent, wie das Bundesamt für Statistik mitteilte.

Weniger ausgegeben hat die Schweizer Bevölkerung insbesondere für Gebrauchs- und Luxusgüter, wo die Umsätze gegenüber Juli um 6,4 Prozent und gegenüber dem August 2010 um 5,6 Prozent sanken (nominale Veränderungen). Die Umsätze mit Lebensmitteln und Tabakwaren waren um 1,9 respektive 3,1 Prozent rückläufig.

(tno/kgh/awp/sda)

 

Anzeige