Die beiden Schweizer Grossverteiler Migros und Coop haben im Geschäftsjahr 2011 ihre Position unter den 50 grössten Detailhändler der Welt leicht verbessert. Beim globalen Umsatzwachstum von fünf Prozent können die heimischen Detailhändler allerdings nicht mithalten.

Die 250 grössten Detailhändler der Welt konnten im Geschäftsjahr 2011 ihre Detailhandelsumsätze insgesamt auf 4 Billionen Dollar erhöhen, wie der am Montag veröffentlichten Studie des Beratungsunternehmens Deloitte zu entnehmen ist.

Im Deloitte-Ranking belegt Migros mit einem Umsatz von umgerechnet 25,36 Milliarden Dollar (24,9 Milliarden Fr.) Position 39 (Vorjahr: 40) und Coop liegt mit einem Umsatz von 20,06 Milliarden Dollar (18,4 Milliarden Fr.) auf Rang 46 (48). Beide Detailhändler mussten indes 2011 einen Umsatzrückgang von 0,7 (Migros) respektive 0,9 Prozent (Coop) hinnehmen.

Unangefochtene Leaderin des Rankings bleibt die US-amerikanische Kette Wal-Mart mit einem Detailhandelsumsatz von 446,95 Milliarden Dollar. Europäischer Branchenführer ist Carrefour, der 2011 rund 113,19 Milliarden Dollar umsetzte.

Wie Deloitte weiter mitteilte, erzielten die 250 grössten Detailhändler 2011 eine solide Reingewinnmarge von durchschnittlich 3,8 Prozent. Dies entspricht dem Resultat von 2010. Nahezu alle Unternehmen, die ihr Nettoergebnis ausgewiesen haben, erzielten 2011 einen Gewinn.

Anzeige

(tke/sda)