Im Bieterwettstreit um den weltweit drittgrössten Computerbauer Dell will sich der Milliardär Carl Icahn mit einer Beteiligung von maximal 10 Prozent zufriedengeben. Darauf hätten sich beide Seiten geeinigt.

Icahn werde auch gemeinsam mit Partnern nicht mehr als 15 Prozent halten. Neben Icahn und dem Gründer Michael Dell hatte zuletzt auch der Finanzinvestor Blackstone offiziell Interesse am PC-Hersteller angemeldet.

Michael Dell will die 1984 von ihm gegründete Firma mit Hilfe von Partnern zurückkaufen und von der Börse nehmen. Dazu bietet er den anderen Anteilseignern 13,65 Dollar je Aktie - insgesamt 24,4 Milliarden Dollar. Blackstone stellte den Aktionären mehr als 14,25 Dollar in Aussicht und Icahn 15 Dollar.

Nach Angaben eines speziell eingesetzten Konzerngremiums ist Michael Dell jedoch grundsätzlich bereit, sein Angebot noch einmal zu überarbeiten.

(chb/tke/sda)