Der Brasilianer Eike Batista (56) war im März 2012 satte 34 Milliarden Dollar schwer und gab der Presse vor einem Jahr zu verstehen, er wolle der reichste Mann der Welt werden. Heute besitzt er noch etwas mehr als 200 Millionen - sein Imperium der EBX Group Co. schmolz innert weniger Monaten dahin.

Den letzten Tiefpunkt markiert der Rückzug von Mubadala Development, einem Investmentfonds aus Abu Dhabi, dem Batistas EBX nun 1,5 Milliarden Dollar schuldig ist.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Der tiefe Fall begann mit verpassten Produktionszielen der für die EBX-Gruppe wichtigen Ölfirma OGX Petroleo & Gas Participacoes SA. Batista habe an Glaubwürdigkeit verloren, nachdem die Ergebnisse seiner Gruppe nach der Börsenlistung nicht im Entferntesten den angegeben Zielen entsprachen, schreibt Bloomberg.

(chb/se)