Der US-Strom- und Gasanbieter Southern Company will den Konkurrenten AGL Ressources schlucken. Damit AGL eine vollständige Tochter von Southern Company wird, biete Southern Company 66 US-Dollar in bar je AGL-Aktie, teilten beide Unternehmen am Montag mit. Das Transktionsvolumen erreicht damit 12 Milliarden US-Dollar. Das Angebot entspricht den Angaben zufolge einem Aufschlag von gut 36 Prozent auf den Durchschnittskurs der vergangenen 20 Tage.

Die Übernahme soll sich ab dem ersten Jahr positiv auf den Gewinn auswirken und langfristig zum Wachstum der Gruppe beitragen. Durch den Zusammenschluss entstünde der nach Kundenzahl zweitgrösste Versorger der USA, hiess es. Mit einem Abschluss der Transaktion wird in der zweiten Hälfte des Jahres 2016 gerechnet.

(awp/dbe/ama)