Die US-Grossbank JPMorgan Chase büsst für ihre Rolle bei den Betrügereien des Börsenmaklers Bernard Madoff. Das Wall-Street-Institut muss 1,7 Milliarden Dollar an die Opfer des Schneeballsystems zahlen, wie die Staatsanwaltschaft von Manhattan bekanntgab.

Die Bank habe der Zahlung zugestimmt, hiess es. Sie müsse auch ihre Geldwäsche-Kontrollen überarbeiten. Bereits am Vortag hatten US-Medien von einer bevorstehenden Milliardenzahlung berichtet. Madoff hatte über Jahrzehnte vermeintliche Traumgewinne von Investoren mit dem frischen Geld neuer Anleger bezahlt.

(awp/vst)

Anzeige