1. Home
  2. Unternehmen
  3. Milliardendeal: Novartis und Merck verhandeln

Aktientausch
Milliardendeal: Novartis und Merck verhandeln

Medikamente: Offenbar steht ein Aktientausch von Novartis und Merck bevor. (Bild: Keystone)

Novartis hat auf Teile des US-Konkurrenten Merck ein Auge geworfen, die Amerikaner liebäugeln mit der Tiergesundheitssparte der Basler. Ein Milliardentausch könnte bevorstehen.

Veröffentlicht am 08.01.2014

Der Basler Pharmakonzern Novartis befindet sich offenbar in Gesprächen mit dem US-Konkurrenten Merck über einen Tausch von Geschäftssparten der beiden Unternehmen. Konkret soll es sich um die Tiergesundheitssparte und dem Geschäft mit Impfstoffen für Menschen von Novartis handeln. Im Gegenzug soll Novartis den OTC-Gesundheitsbereich von Merck erhalten.

5 Milliarden tauschen

Gemäss einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg würden dies Insider bestätigen. Die beiden Pharmaunternehmen würden dadurch je 5 Milliarden US-Dollar an Vermögenswerten tauschen, sagten involvierte Quellen zu Bloomberg. Ein konkreter Deal sei aber noch nicht zustande gekommen und auch andere Optionen stünden weiterhin offen.

Das OTC-Geschäft von Merck könnte den entsprechenden Bereich von Novartis ergänzen, so der Bericht weiter. Bereits vor einem Monat legten Medienberichte einen Verkauf der Tiergesundheitssparte von Novartis nahe. Bayer und weiteren Interessenten sei von Novartis Einblick in die Bücher der Einheit gewährt worden, meldete damals die Nachrichtenagentur Reuters.

Offiziell hält sich Novartis bedeckt: Gespräche würden geführt, sagte CEO Joe Jimenez am Ende November 2013 im Rahmen des Investor Day in London.

(awp/chb/moh)

Anzeige