Es ist eines der dicksten Geschäfte aller Zeiten in der US-Medienbranche: Der Mischkonzern General Electric verkauft für 16,7 Milliarden Dollar seine restlichen Anteile am Fernsehkonglomerat NBC Universal. Käufer ist der Kabelnetzbetreiber Comcast.

Comcast zahle den Kaufpreis in bar, mit Krediten und in Aktien, teilten der Mischkonzern und der Kabelnetzbetreiber getrennt mit. Comcast hält bereits 51 Prozent und steigt damit zum Alleineigentümer auf. «Das ist ein grossartiger Tag für Comcast», erklärte Firmenchef Brian Roberts.

Zu NBC Universal gehören nicht nur grosse Fernsehkanäle wie das Flaggschiff NBC, der Nachrichtenkanal MSNBC oder der Wirtschaftssender CNBC, sondern auch das Hollywood-Studio Universal Pictures («Fast & Furious», «Jurassic Park») sowie mehrere Vergnügungsparks.

General Electric hatte die Mehrheit an NBC Universal bereits vor zwei Jahren an Comcast abgetreten, hielt aber noch 49 Prozent der Anteile. Nun zieht sich der Konzern komplett zurück - und verkauft Comcast auch noch diejenigen Etagen, die NBC im legendären New Yorker Hochhauskomplex 30 Rockefeller Center belegt. Das und die CNBC-Zentrale im nahen New Jersey bringen weitere 1,4 Milliarden Dollar ein.

Anzeige

(vst/chb/sda)