Der US-Pipeline-Konzern Kinder Morgan verkauft bereits wenige Monate nach dem Einstieg beim heimischen Konkurrenten El Paso wichtige Teile der Firma. Das Geschäft mit der Erkundung sowie der Produktion von Öl und Gas geht an ein Konsortium um den Finanzinvestor Apollo Global Management

Der Kaufpreis liegt bei etwa 7,15 Milliarden Dollar. Wie El Paso am Freitag mitteilte, zählen zu den Investoren auch die Gesellschaft Riverstone Holdings und die Firma Access Industries des Milliardärs Len Blavatnik. Es ist die bislang grösste fremdfinanzierte Übernahme eines Unternehmens in diesem Jahr.

Kinder Morgan und El Paso gaben im vergangenen Jahr ihre Fusion bekannt. Kinder war allerdings nur an der Pipeline-Sparte interessiert und will mit dem Verkauf anderer Geschäftszweige einen Teil der Kaufsumme von 21 Milliarden Dollar wieder hereinholen. Analysten hatten den Wert der Sparte auf acht Milliarden Dollar beziffert.

Anzeige

(rcv/sda)