Der auf Ende Jahr ausscheidende Personalleiter, Ihab Toma, des an der Schweizer Börse kotierten US-Ölbohrspezialisten Transocean erhält im Zusammenhang mit der Beendigung des Arbeitsverhältnisses rund 1,18 Millionen Franken.

Der Chief of Staff ist laut Mitteilung des Unternehmens an die Securities and Exchange Commission (SEC) in Washington unter anderem zu einer Entschädigung von brutto 705'842 Franken berechtigt. Darüber hinaus wird sein Bonus unter dem «Performance Award and Cash Bonus Plan» mit 476'504 Franken abgegolten, wie der Eingabe an die SEC weiter zu entnehmen ist.

Transocean hatten den Austritt von Toma Anfang Dezember 2013 mitgeteilt. Mit dem Abgang werde die Geschäftsleitung um eine Position verkleinert, hiess es damals. Künftig gehören noch CEO Steven Newman, CFO Esa Ikaheimonen sowie COO John Stobart dem Gremium an.

(awp/tke/chb)

Anzeige