Die Solaranlagen-Betreiberin Edisun Power hat im Geschäftsjahr 2012 erneut rote Zahlen geschrieben. Das Unternehmen mit Sitz in Zürich will sich nun von einigen seiner Solarstromanlagen trennen und die Kosten senken.

Obwohl Edisun Power Gruppe stetig wachse, könnten die zusätzlichen Erträge die Kosten nicht abdecken, teilte das Unternehmen mit.

So resultierte im vergangenen Jahr ein Reinverlust zwischen 2,2 Millionen Franken und 2,7 Millionen Franken, während die Einnahmen aus dem Stromverkauf um 18 Prozent gesteigert werden konnten. Im Vorjahr hatte unter dem Strich ein Verlust von 0,9 Millione Franken gestanden.

Im Zuge einer Neuausrichtung will das Management nun die Kosten senken. Ab 2014 soll jährlich 1 Millionen Franken eingespart werden. Bis auf weiteres will Edisun Power zudem keine neuen Photovoltaikprojekte mehr entwickeln, sondern sich auf den Kauf bereits bestehender Anlagen konzentrieren.

Einzelne der 72 Anlagen, welche Edisun in der Schweiz, Deutschland, Spanien und Frankreich betreibt, werden abgestossen. Ausserdem haben die Aktionäre an der Generalversammlung im Mai über eine Reduktion des Aktienkapitals zu befinden. Damit soll die Bilanz stabilisiert werden.

Anzeige

Personalkosten schrumpfen

Die Strategieänderung führt gemäss Mitteilung zum Ausscheiden des Technologie-Verantwortlichen Markus Kohler aus der Geschäftsleitung. Überdies soll der Verwaltungsrat von fünf auf drei Mitglieder verkleinert werden. Insgesamt will der Solarstromproduzent die Personalkosten um die Hälfte senken.

Im vergangenen Jahr wirkten sich insbesondere regulatorische Veränderungen negativ auf das Ergebnis aus. In Spanien verhinderte ein Moratorium für Photovoltaikanlagen den Bau einer geplanten Anlagen, was zu einem Abschreiber von 870'000 Franken führte. Das Geschäft in Spanien wird gemäss Communiqué ausserdem durch eine neu eingeführte Energiesteuer belastet.

Der Zürcher Solaranlagen-Betreiber verspricht sich von den eingeleiteten Massnahmen eine Rückkehr in die Gewinnzone ab 2014. Die detaillierten Zahlen für 2012 teilt Edisun zu einem späteren Zeitpunkt mit.

(chb/aho/sda)