Die Aufforderung ist unmissverständlich: «Fordern Sie uns heraus», schreibt die US-Kaffeekette Starbucks auf ihren Werbeplakaten. Dabei ist die Herausforderung für die Kunden gar nicht so schwierig: Wer eine Quittung für ein Kaffeegetränk eines Konkurrenten vorweisen kann, erhält das gleiche Produkt bei Starbucks kostenlos.

In Basel treibt diese Werbebotschaft kreative Blüten: «Das Kaffeehaus Unternehmen Mitte nimmt die Herausforderung an und verteilt alte Quittungen an die eigenen Kunden», zeigen Recherchen der «Tageswoche». Damit sollen sie bei Starbucks den Test machen.

Starbucks habe sich auf solche Angriffe vorbereitet: Die Aktion gilt bis zum 31. März - und pro Person gäbe es nur einen Kaffee. Zur Überprüfung dieser Tatsache, behalte sich Starbucks vor, die Personalien des Kunden aufzunehmen, so der Bericht.

Trotzdem hat die «Tageswoche» den Test erfolgreich absolviert: «Gegen Vorweisen einer Quittung für einen Caffé Latte für Fr. 0.00 haben wir anstandslos einen Latte Grande kredenzt erhalten», heisst es.

Das Unternehmen Mitte war bereits 2008 in die Schlagzeilen geraten, als man sich im Rahmen der Fussball-Europameisterschaft gegen das Werbediktat von Hauptsponsor Carlsberg gewehrt hatte.

(vst/tno)