Während die Anbieter schwerer Nutzfahrzeuge einen Rückgang um durchschnittlich 50% gegenüber dem Vorjahr hinnehmen müssen, zeigt sich der Markt der leichten Transporter (bis 3,5 t zulässi- ges Gesamtgewicht) überraschend stabil. Der Gesamtmarkt Schweiz weist in diesem Segment für das Jahr 2008 knapp 25 000 abgesetzte Einheiten aus, 1492 davon tragen das Nissan-Emblem. Der neue Kleintransporter NV 200 soll diese Zahl noch deutlich ansteigen lassen.

Verkaufsstart in der Schweiz: 12. November 2009. Zeitpunkt und Ort der Präsentation der neuen Fahrzeuge ist vom Hersteller bewusst gewählt: Vor einem grösseren Publikum werden die neuen Modelle am kommenden 12. November auf der Messe «Transport» in Fribourg präsentiert.

Geplant sind zunächst zwei Versionen (Kastenwagen und Kombi) mit zwei lieferbaren Motorisierungen: 1,6 l Benziner mit 81 KW/109 PS (Euro 4) sowie ein 1,5 l grosser Common Rail Turbodiesel mit einer Leistung von 63 KW/86 PS und einem max. Drehmoment von 200 Nm. Der Diesel begnügt sich laut Werk mit durchschnittlich 5,2 l Diesel auf 100 km (Benziner: 7,4 l/100 km) und stammt aus dem Konzernregal. Diese Motorenbaureihe treibt schon etliche Renault-, Nissan- und Dacia-Modelle an.

Allerdings verfügt dieses Aggregat, das sich im ersten Fahrtest rund um Barcelona durchaus wacker schlug und weder übermässig laut noch lahm wirkte, nicht über einen Russpartikelfilter. Die durchschnittlichen CO2-Werte gibt das Werk mit 137 g/km an. Erst Mitte 2010 wird die 1,5 l Dci-Topmotorisierung (106 PS, Euro 5) in Verbindung mit einem Sechs-Gang-Getriebe sowie serienmässigem Russ-partikelfilter angeboten. Für diesen Zeitpunkt weiter geplant ist eine PW-Kombi-Variante namens Avantour.

Anzeige

Angebot mit Nutzwert

In der Klasse der Kleintransporter für Handwerk, Gewerbe und andere Branchen mit regelmässigem Transportbedarf möchte Nissan mit dem NV200 neue Standards bei Platzangebot, Komfort und praktischem Nutzwert setzen. Die Daten und Voraussetzungen scheinen dieses Vorhaben zu unterstützen: Als Kastenwagen mit einem Gesamtgewicht von unter 2 t bietet der NV 200 eine Nutzlast (je nach Ausstattung) von 660 bis max. 770 kg - das ist klassenüblich. Der Nissan bietet dies jedoch auf einem ungewöhnlich kompakten Aussenraum: 4,4 m Länge, 1,86 m Höhe und eine Breite von 1,69 m, so lauten hier die Daten.

Dank Frontantrieb und platzsparender Hinterachse (starr und mit Blattfederung) ergibt sich eine Breite zwischen den hinteren Radkästen von 1,22 m an der schmalsten Stelle. Zudem verfügt er über eine 2,04 m lange Lade- fläche - laut Nissan an die 20 cm mehr als die Wettbewerber in dieser Fahrzeugkategorie. So kann man im NV200 zwei Standard- Euro-Paletten hintereinander im Laderaum unterbringen, das schaffen sonst nur wesentlich längere Fahrzeuge. Weiter lässt sich die Lehne des Beifahrersitzes nach vorne umlegen; ideal für den Transport langer, schmaler Güter und Waren (Rohre, Stangen) sowie Arbeitsgerät (Leitern) bis zu 2,8 m Länge - oder als praktischer Tisch. Das maximal verfügbare Ladevolumen ist mit 4,2 m³ laut Hersteller ebenfalls um rund 25% oder rund 1 m³ grösser als bei den wichtigsten Mitbewerbern wie dem Konzernbruder Renault Kangoo oder dem VW Caddy. Bei der Kombiversion sind auf drei Reihen bis zu sieben Sitzplätze verteilt. Selbst bei voller Belegung aller sieben Sitzplätze schluckt der Laderaum hinter der zweiten Fondreihe noch zwei Koffer.

Vielfältige Ausstattung

Drei Ausstattungslinien ( «Pro», «Comfort» oder «Premium») schaffen eine Vielfalt an Möglichkeiten, die Kaufinteressenten die Wahl schwer machen können. Allerdings sind die Kastenwagen in der Ausrüstung «Pro» und auch «Comfort» wie auch der Kombi in der «Comfortversion» ab Werk leider nicht mit ESP ausgestattet.

Ebenso muss der potenzielle Käufer eines Kastenwagens in der «Pro»-Ausführung auf die stärkste Dieselmotorisierung verzichten. Dennoch werden Kunden den NV 200 «schnell als zuverlässiges Arbeitsgerät schätzen lernen», ist Simon Thomas, Senior Vice President Sales & Marketing, überzeugt. Die Produktion erfolgt derzeit noch in Japan, ab dem Serienstart in der Schweiz werden die neuen NV 200 für Europa aus dem Werk Barcelona kommen. Die Verkaufspreise stehen noch nicht fest, werden aber laut LCV-Vertriebsma-nager Nissan Schweiz, Thomas Rimann, «von 2 bis 3% über den Wettbewerbern» liegen.

Anzeige