Der Internetriese Google hat einer Studie zufolge 2012 mehr als die Hälfte der weltweiten Milliardeneinnahmen durch Werbung auf mobilen Endgeräten kassiert. Im vergangenen Jahr entfielen 4,61 Milliarden Dollar der insgesamt hierfür ausgegebenen 8,8 Milliarden Dollar auf den US-Konzern.

Mit einem Anteil von 52,36 Prozent lag Google demnach weit vor anderen Branchengrössen wie dem sozialen Online-Netzwerk Facebook (5,35 Prozent) und dem Kurznachrichtendienst Twitter (1,57 Prozent). Das teilte das Marktforschungsunternehmen eMarketer am Donnerstag mit. 

Für das laufende Jahr prognostiziert eMarketer nahezu eine Verdopplung der weltweiten Ausgaben für mobile Werbung auf insgesamt 15,82 Milliarden Dollar. Demnach dürfte Google seinen Einnahmenanteil leicht auf knapp 56 Prozent steigern, Facebook sogar deutlich auf fast 13 Prozent. Twitter wird den Marktforschern zufolge auf knapp zwei Prozent zulegen.

(muv/tke/sda)