1. Home
  2. Unternehmen
  3. Mobility steigt bei Sharoo ein

Start-up
Mobility steigt bei Sharoo ein

Carsharing: Das Modell wird in der Schweiz immer beliebter.   Keystone

Die Migros-Tochter M-Way blies zusammen mit Versicherer Mobiliar ursprünglich zum Angriff auf den Schweizer Carsharing-Platzhirsch – jetzt holt man Mobility direkt an Bord.

Veröffentlicht am 31.03.2014

Das Carsharing-Unternehmen Mobility beteiligt sich an Sharoo. Das Startup der Migros-Tochter M-Way ermöglicht es Privaten, ihr Fahrzeug über eine Onlineplattform mit anderen Nutzern zu teilen. Neben der Migros und Mobility ist auch der Versicherer Mobiliar an Sharoo beteiligt.

Das 2011 gegründete Unternehmen hat vergangenes Jahr erste Pilotprojekte lanciert. Der breite Start der Plattform ist in den kommenden Wochen geplant.

Keine Konkurrenz, sondern Marktnische

Gemäss einer Medienmitteilung vom Montag wird Mobility mit 11 Prozent am Online-Unternehmen teilhaben. Dabei bleibt M-Way als Gründerin mehrheitsbeteiligt. Durch die Kooperation mit Mobility und der Mobiliar erhofft sich Sharoo, sich das notwendige Wissen für einen erfolgreichen Markteintritt zu beschaffen.

Mobility sieht die neue Plattform nicht als Konkurrenz, sondern als Marktnische. Die Genossenschaft möchte sich weiter auf das Carsharing für Firmen konzentrieren. «Das wird die Carsharing-Idee in der Schweiz noch stärker verankern», wird Mobility-Geschäftsführerin Viviana Buchmann in der Mitteilung zitiert.

(sda/vst)

Anzeige