1. Home
  2. Unternehmen
  3. Mobimo steigert Gewinn um rund die Hälfte

2016
Mobimo steigert Gewinn um rund die Hälfte

Mobimo Tower (l.) in Zürich: Die Leerstandsquote des Unternehmens blieb mit 4,8 Prozent stabil. Keystone

Dank höheren Bewertungen, höheren Einnahmen und einem positiven Steuereffekt hat Mobimo seinen Gewinn im vergangenen Jahr um mehr als 50 Prozent erhöht. Die Dividende soll trotzdem nicht steigen.

Veröffentlicht am 10.02.2017

Das Immobilienunternehmen Mobimo hat 2016 einen Gewinn von 159,4 Millionen Franken eingefahren, das sind 51,9 Prozent mehr als im Vorjahr. Mobimo profitierte von höheren Bewertungen seiner Liegenschaften, höheren Einnahmen aus Bauprojekten und einem positiven Steuereffekt.

Der Erfolg aus der Neubewertung fiel mit 80,7 Millionen Franken mehr als doppelt so hoch aus als 2015, wie Mobimo am Freitag mitteilte. Diese Neubewertung ausgeklammert kletterte der den Aktionären zurechenbare Gewinn um über einen Viertel auf 99,4 Millionen Franken.

Löwenanteil durch Vermietungen

Das Angebot zur Entwicklung von Liegenschaften für Dritte werde stark nachgefragt, schreibt Mobimo. Der Ertrag aus der Vermarktung von Immobilien (Promotion) und Entwicklungsdienstleistungen legte von 86,2 auf 151,8 Millionen Franken zu. Der Erfolg daraus vervierfachte sich in der Folge auf 23,9 Millionen Franken.

Den Löwenanteil zum Betriebserfolg tragen allerdings weiterhin die Einnahmen aus Vermietung bei: Diese stiegen im vergangenen Geschäftsjahr um 2,3 Prozent auf 96,2 Millionen Franken. Wegen Verkäufen und Zukäufen sei die Vergleichbarkeit mit dem Vorjahr allerdings nur bedingt gegeben, schreibt Mobimo. Die Leerstandsquote blieb mit 4,8 Prozent stabil.

Tiefstzinsumfeld hilft

Wie andere Immobiliengesellschaften auch profitiert Mobimo stark vom derzeitigen Tiefstzinsumfeld. Wegen der vergleichsweise attraktiven Rendite von Immobilien ist die Nachfrage von Investoren gross. Die Dividende wird allerdings nicht erhöht, sie bleibt bei 10 Franken pro Aktie.

Die Pipeline bleibe gut gefüllt, hält das Unternehmen in der Mitteilung fest. Derzeit befänden sich Objekte mit einem Volumen von 560 Millionen Franken im Bau und Projekte für rund 470 Millionen Franken in Planung. Mit einem Immobilienportfolio im Gesamtwert von gut 2,8 Milliarden Franken gehört Mobimo zu den grössten Immobiliengesellschaften der Schweiz.

(sda/tno)

Anzeige