Nun ist es definitiv: Monika Rühl wird neue Direktorin von economiesuisse. Der Vorstand wählte die Diplomatin an die Spitze des Dachverbandes der Schweizer Wirtschaft. Damit nimmt erstmals eine Frau auf dem Chefsessel Platz.

Bereits am Donnerstag hatte der Vorstandsausschuss Rühl für den Direktorenposten nominiert. Derzeit amtet die 50-Jährige als Generalsekretärin des Eidegönischen Departements für Wirtschaft, Bildung und Forschung (WBF). Ihr neues Amt wird sie per 1. September antreten. Bis dahin leitet Rudolf Minsch den Dachverband weiter. Seit dem Rücktritt von Pascal Gentinetta im letzten Sommer war der Posten verwaist.

«Ich habe mir den Wechsel nicht leichtgemacht»

«Ich habe mir den Wechsel nicht leicht gemacht, da ich mich heute in meinem Amt sehr wohl fühle und das Vertrauen von Bundesrat Schneider-Amman geniesse», wird Rühl in der Mitteilung vom Freitag zitiert. «Für mich hat der Wechsel den Reiz, nach langen Jahren der Erfahrung mit wirtschaftspolitischen Dossiers in der Bundesverwaltung nun einen Perspektivenwechsel zu vollziehen und diese Dossiers aus der Sicht der Schweizer Wirtschaft betreuen zu können», erklärt Rühl ihre Beweggründe. Ihr Ziel sei eine bessere Verständigung von Wirtschaft, Gesellschaft und Politik.

Anzeige

(sda/me/sim)