Der US-Konzern Monsanto darf in Frankreich seinen genmanipulierten Mais MON810 anbauen. Das oberste Verwaltungsgericht, der Staatsrat, hob ein von der Regierung ausgesprochenes Verbot auf.

Die Richter gaben dem Konzern mit ihrem Urteil zum zweiten Mal innerhalb von zwei Jahren Recht. Nach Ansicht des Gerichts lässt das EU-Recht nur im äussersten Notfall oder bei grossen Risiken für Gesundheit und Umwelt ein Verbot zu.

Die Regierung hatte das Anbauverbot mit Gefahren für die Umwelt begründet. Dies sah das Gericht nicht als gegeben an.

(jev/reuters)