Der US-Saatgutspezialist Monsanto will auch in der Schweiz Stellen abbauen. Der Konzern plant, im waadtländischen Morges 75 von 144 Stellen zu streichen.

Der Stellenabbau sei Ende April angekündigt worden, berichtete die Westschweizer Zeitung «24 Heures» am Donnerstag online. Eine Konsultationsverfahren sei eröffnet worden, bestätigte ein Sprecher von Monsanto auf Anfrage. Der Standort Morges werde aber beibehalten.

3600 Stellen weltweit gestrichen

Der weltgrösste Saatguthersteller hatte Anfang Jahr angekündigt, weltweit weitere 1000 Stellen abzubauen. Insgesamt sollen bis 2018 3600 Arbeitsplätze entfallen, was 16 Prozent der Belegschaft entspricht.

Monsanto war im vergangenen Jahr mit der versuchten Übernahme des Basler Agrochemiekonzerns Syngenta gescheitert. Am Donnerstag wurde bekannt, dass der deutsche Chemiekonzern Bayer Monsanto übernehmen will.

(sda/cfr)