Begründet wird das Aus mit den Konsequenzen der aktuellen Finanzkrise sowie Rückgängen bei den Bestellungen insbesondere aus Asien und Osteuropa.

2007 hatte die Gesellschaft 311 Uhren verkauft und einen Umsatz von 1,1 Mio Fr. ausgewiesen; 2008 wurden in den ersten neun Monaten 311 Uhren verkauft und der Umsatz kletterte in den ersten drei Quartalen auf 2,4 Mio Fr. Ab Oktober allerdings brachen die Verkäufe auf praktisch null zusammen und es resultierte monatlich ein Liquiditätsbedürfnis von rund 400000 Fr.