Die Ratingagentur Moody's hat den Ausblick für den frisch fusionierten Baustoffkonzern LafargeHolcim auf «stabil» von «negativ» erhöht.

Die Rating-Experten begründen diesen Schritt mit dem erfolgreichen Zusammenschluss zwischen Lafarge und Holcim. Zudem würden die Einnahmen aus den Anteilsverkäufen an CRH hauptsächlich dazu genutzt werden, um die Schuldenlast des neuen Unternehmens weiter zu senken, heisst es in der Mitteilung der Agentur vom Montagabend.

Glaubhafte Milliarden-Synergien

Mit dem nun «stabilen» Ausblick gehe die Agentur auch davon aus, dass es dem neuen Konzern gelingen werde, die angepeilten Synergien in Milliardenhöhe zu erreichen. Gleichzeitig reflektiere der Ausblick die starken Fundamentaldaten, die das neue Unternehmen biete.

Das «Baa2»-Langfristrating für den Konzern bestätigte die Agentur.

(reuters/ise)