Das in der Kritik stehende Geschäft der Ratingagenturen wirft gutes Geld ab. Moody's als einer der drei grossen Spieler am Markt konnte im vergangenen Jahr den Gewinn um 21 Prozent auf unterm Strich 690 Millionen US-Dollar hochschrauben. Und das bei einem Umsatz von 2,7 Milliarden Dollar, was ein Plus von 20 Prozent bedeutete.

Besonders stark legte der Finanzdienstleister im Schlussquartal zu. Moody's erwarte weiteres Wachstum in diesem Jahr, erklärte Firmenchef Raymond McDaniel in New York. Die Branche steht momentan unter besonderer Beobachtung, nachdem das US-Justizministerium den Moody's-Rivalen Standard & Poor's auf  fünf Milliarden Dollar verklagt hat.

Der Vorwurf: S&P habe vor der Finanzkrise wissentlich zu gute Noten für Hypothekenpapiere verteilt und damit Investoren betrogen. Moody's hatte derartige Papiere ebenfalls mit Bestnoten bewertet. In der Finanzkrise brach der Markt dann zusammen und die Investoren verloren Abermilliarden. Unklar ist bislang, warum sich die Regierung bislang nur auf S&P stürzte.

Anzeige

(muv/sda)