Die Ratingagentur Moody's hat die Bonitätsbewertung der Bank Raiffeisen von Aa1 auf Aa2 gesenkt. Das sind zwei Stufen unter der Höchstwertung Aaa.

Zudem setzte die Agentur den Ausblick auf «negativ», wie sie am Dienstagabend bekanntgab. Sie begründete den Schritt mit dem herausfordernden wirtschaftlichen Umfeld und erhöhten Zinsrisiken. Zudem habe die Bank mehr Hypothekarkredite vergeben.

Seit Wochen kursieren Gerüchte, Raiffeisen sei an einer Übernahme der Privatbank Sarasin interessiert, die sich mehrheitlich im Besitz der niederländischen Rabobank befindet.

(rcv/sda/tno)