Die US-Ratingagentur Moody's hat im ersten Quartal mehr verdient als im gleichen Vorjahreszeitraum. Der Überschuss erhöhte sich auf 218 Millionen Dollar von 188,4 Millionen Dollar im Vorjahr, wie das Unternehmen mitteilte. Der Umsatz verbesserte sich um fünf Prozent auf 767,2 Millionen Dollar.

Die Ratingagentur führte den Gewinnanstieg auf die florierende Sparte Analytics zurück, deren Einnahmen um 15 Prozent zulegten. Der Geschäftsbereich verkauft unter anderem Daten für Kreditanalysen und finanzielles Risikomanagement. Hinzu kommen quantitative Analysen sowie Software und Beratungsleistungen. Im Hauptgeschäft mit Bond-Ratings steigerte Moody's seine Einnahmen um ein Prozent.

(reuters/dbe)