Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat die Streichung von 1600 Stellen angekündigt. Der Jobabbau sei im ersten Quartal 2012 geplant, teilte das Institut in New York mit.

Aus Unternehmenskreisen hiess es, dass die Beratungssparte des Unternehmens verschont bleibe. Dagegen würden bei den Aktivitäten der Bank auf dem Anleihenmarkt vermehrt Stellen gekürzt. Ein Grund dafür seien die Unsicherheiten durch die Schuldenkrise in der Eurozone.

Bei der Vorstellung der letzten Quartalszahlen hatte Morgan Stanley-Chef James Gorman den Stellenabbau bereits angedeutet. Angesichts der «schwierigen makroökonomischen Bedingungen» müsse die Bank ständig ihr Umfeld «bewerten», hatte Gorman gesagt.

Grossbanken haben weltweit mit einem massiven Stellenabbau auf die Schuldenkrise und strengere Auflagen der Behörden reagiert. Insgesamt hat die Branche deshalb weltweit über 125'000 Stellen gestrichen.

(rcv/awp)