Der weltgrösste Rückversicherer Munich Re hat das Jahr 2013 trotz Preiskampf und Zinstief überraschend mit mehr Gewinn abgeschlossen. Der Überschuss wuchs auch dank einer aussergewöhnlich niedrigen Steuerlast von 3,2 Milliarden auf 3,3 Milliarden Euro, wie der Dax-Konzern in München mitteilte. Analysten hatten im Schnitt mit einem Rückgang gerechnet. Die Aktionäre sollen mit einer von 7,00 auf 7,25 Euro erhöhten Dividende an dem Erfolg teilhaben.

Trotz der verheerenden Überschwemmungen und Hagelstürme in Deutschland und dem Taifun auf den Philippinen kamen Naturkatastrophen das Unternehmen weitaus weniger teuer zu stehen als noch 2012. Im laufenden Jahr muss sich die Munich Re im Rückversicherungsgeschäft erneut mit harter Konkurrenz auseinandersetzen. Bei der Vertragserneuerung in der Schaden- und Unfall-Rückversicherung zum Jahreswechsel baute das Unternehmen sein Vertragsvolumen zwar um 2,7 Prozent auf rund 9 Milliarden Euro aus. Die Preise sanken im Schnitt jedoch um 1,5 Prozent.

(awp/me/sim)