1. Home
  2. Unternehmen
  3. Myriad zum ersten Mal in schwarzen Zahlen

Jahreszahlen
Myriad zum ersten Mal in schwarzen Zahlen

Myriad: Weiter Luft nach oben. Keystone

Der Schweizer Handysoftware-Entwickler Myriad schreibt erstmals ein Plus in der Unternehmensgeschichte und bestätigt damit die Eckdaten von Februar.

Veröffentlicht am 11.03.2015

Der Handysoftware-Entwickler Myriad schreibt zum ersten Mal in der Unternehmensgeschichte Gewinn. 8,1 Millionen US-Dollar blieben unter dem Strich übrig. Trotz rückläufigem Umsatz (-6,9 Prozent auf 40,2 Millionen) legte der Bruttogewinn um über einen Drittel auf 27,7 Millionen zu, wie das Unternehmen mitteilt.

Es sei ein sehr erfolgreiches Jahr gewesen, und zum ersten Mal seit Bestehen sei Myriad profitabel, heisst es. CEO Stephen Dunford führt die positive Entwicklung auf den Abschluss der Ende 2013 bekanntgegebenen Restrukturierungsmassnahmen, die Beilegung verschiedener Rechtsfälle sowie die starke Entwicklung der Bereiche Mobile Services und Device Solutions zurück. «Wir starten 2015 auf einem soliden Fundament», lässt er sich in der Mitteilung zitieren.

Durchwachsener Ausblick

Im Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr geht das Unternehmen davon aus, dass der Umsatz unter dem Niveau von 2014 zu liegen kommen werde. Für das Folgejahr wiederum wird aber mit steigendem Umsatz gerechnet.

Die Eckdaten hatte das Unternehmen bereits Mitte Februar bekanntgegeben. Die damaligen Angaben wurden mit der heutigen Mitteilung präzisiert und bestätigt.

(awp/chb)

Anzeige