Was zeichnet eine nachhaltige Nachfolgelösung aus?

Sie beruht auf klaren Vorstellungen über die Ziele und die zukünftige Rolle der Unternehmerfamilie. Die Familie muss überlegt entscheiden, welche finanziellen und ideellen Interessen im Vordergrund stehen.

Sind Fälle mit dem beispielhaften Miteinbezug der Nachfolgegenerationen ein Sonderfall?

Nein, es gibt viele gute Beispiele. Aber sie sind nicht die Mehrheit. Kürzlich habe ich ein Bauunternehmen beraten, dessen Seniorchef jetzt mit neunzig Jahren an seinen knapp sechzigjährigen Sohn übergibt.

Nachfolgekandidaten müssen die richtige DNA haben

Alexandre Prêtre

Was ist das wichtigste Kriterium für gute Nachfolger?

Sie müssen die richtige DNA haben. Dazu müssen sie gezielt mit den erforderlichen menschlichen und beruflichen Qualifikationen vorbereitet und motiviert werden. Jede Unternehmerfamilie hat die potenziellen Nachfolger, die sie aufgebaut hat.

Was gilt es zu beachten, wenn Familien wachsen und Konflikte entstehen?

Die Prioritäten sollten klar geregelt und schriftlich festgehalten werden. Der Marktwert des Unternehmens sollte objektiv bestimmt werden, damit es nicht zu Auseinandersetzungen kommt. Und die Rechte müssen klar geregelt sein. Es gibt zwei Prinzipien: «tag along» und «drag along»: Entweder braucht es Einstimmigkeit, oder es reichen Mehrheiten.

Was können Hausbanken wie UBS leisten?

Die Nachfolgeplanung ist für die meisten Unternehmerfamilien eine einmalige Aufgabe. Sie kann rechtlich, steuerlich und finanziell äusserst komplex sein. Bei UBS verfügen wir dank erfahrenen Experten über das nötige Know-how. Uns ist ganz wichtig, dass unsere Experten Hand in Hand arbeiten, damit die geschäftlichen und privaten finanziellen Anliegen unserer Kunden ideal aufeinander abgestimmt werden.

Als Leiter Corporate & Institutional Clients der Region Genf begleitet Alexandre Prêtre unzählige Familien durch den Unternehmeralltag.